Schwimmshorts

Wasser-Shorts nach Lust und Laune

 Shorts zum Schwimmen für Herren sind bunt, auch die kurzen haben Beinchen, länger bemessene Nachkommen der guten alten Badehose umhüllen sogar die Waden. Dabei gilt es außerdem, zwischen Board-Shorts, Beach-Shorts und Bade-Shorts zu unterscheiden - entsprechend ihrer Zweckbestimmung. Einige wenige machen eine Ausnahme und geben sich schlicht unifarben von Hellblau bis Dunkelgrau. Die meisten aber fallen durch Farbenfreudigkeit auf und geben Motive wieder, die an den Urlaub auf Hawaii erinnern, andere sind mit Karos und eingesetzten Dreiecken gut ausgestattet. Ein Bändel zum Schnüren ist nicht in allen Fällen nötig, mitunter sorgt ein dehnbarer Bund für den nötigen Halt. Es kommt halt darauf an, ob man die Funktionstüchtigkeit vordringlich im Auge behalten möchte oder aber damit repräsentieren will. Was für den Sport und für die Freizeit nützlich ist, erfüllt seinen Zweck gleichzeitig immer als modisches Accessoire.

Eher locker als lässig

 Dementsprechend können auch die Kosten steigen und leicht das Doppelte oder mehr ausmachen als das, was für die Grundausstattung aufgewendet werden muss. Der gestylte Mann im Einsatz für den Wassersport oder als mehr und weniger begeisterter Zuschauer geht heutzutage nicht mehr möglichst knapp verpackt demonstrativ ans Werk, sondern eher gelassen. Da weitet sich, was andernorts nur einschnürt, der Raum zur Selbstdarstellung öffnet sich in anderen Dimensionen. Warum sollte man sich auch unnötig quälen, wenn die Freude im Mittelpunkt steht, einmal abgesehen vom sportlichen Ehrgeiz. Der kommt im Übrigen auf diese Weise wesentlich charmanter und manchmal überraschend zum Ausdruck. Eine wie auch immer begründete verkrampfte Haltung gehört dabei eindeutig der Vergangenheit an. Lassen wir es locker angehen. Was im Trend liegt, zeigt sich zackig und verspielt gemustert, die strenge Form ist selten geworden.

Urwüchsig oder dezent

 Verschwunden ist sie aber nicht. Hier und da findet sich Verhaltenes, nicht jeder möchte schließlich wie ein bunter Pfau herumspazieren. Wer Kompromisse schließen will, findet dazu Gelegenheit genug. Gedeckte Töne stehen Grellem gegenüber, sodass jeder das Seine leicht ausmachen kann. Mal tritt es deutlich auch aus der Ferne hervor, ein anderes Mal wartet es auf die Annäherung, um im Detail erkannt zu werden. Wellenformationen sind dabei nicht ausgeschlossen, auch dem Dschungel Entlehntes nicht, Florales rangiert ebenbürtig neben zurückhaltenden Designs. Der Mann am Strand trägt, was ihm gefällt. Es ist nicht mehr nötig, sich Konventionen zu beugen, es kommt mehr darauf an, Geschmack zu beweisen. Das illustrieren die für Spiel und Spaß im und am Wasser tauglichen Shorts allesamt jeweils auf ihre Art.


Seite 1 von 1
2 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 2